Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

News

01.01.2024 | Gesetz zur Förderung eines inklusiven Arbeitsmarkts

Nun vollständig in Kraft getreten

Zum 01.01.2024 ist das Gesetz zur Förderung eines inklusiven Arbeitsmarkts vollständig in Kraft getreten.  Die Maßnahmen des Gesetzes zielen darauf ab, mehr Menschen mit Behinderungen in reguläre Arbeit zu bringen oder zu halten, sowie zielgenauere Unterstützung für Menschen mit Behinderungen zu ermöglichen.

Neben der Neuausrichtung des Sachverständigenbeirats Versorgungsmedizin (SGB IX § 153a), welche einem teilhabeorientierten und ganzheitlichen Ansatz folgt, stellt die Einführung einer vierten Staffel bei der Ausgleichsabgabe für Arbeitgeber, die trotz Beschäftigungspflicht keinen einzigen schwerbehinderten Menschen beschäftigen (SGB IX § 160) die größte Neuerung dar. Der vierte Staffelbetrag wird erstmalig zum 31. März 2025 zu zahlen sein, wenn die Ausgleichsabgabe für 2024 fällig wird. Darüber hinaus wird eine Genehmigungsfiktion für Anspruchsleistungen des Integrationsamtes (Arbeitsassistenz und Berufsbegleitung im Rahmen der Unterstützten Beschäftigung) eingeführt (SGB IX § 185 Absatz 9). Wenn das Integrationsamt nicht innerhalb von sechs Wochen nach Eingang des Antrags über diesen entscheidet, gilt der Antrag als genehmigt.

Alle relevanten Gesetzesänderungen oder -aktualisierungen zum Jahreswechsel rund um die berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen finden Sie hier: Aktuelles: Neue und aktualisierte Gesetzestexte.


(Tr)

14.12.2023 | Auch als neue Browserversion

IW-Elan 2023 steht online bereit

Schriftzug NEU mit Ausrufezeichen davor

Ab sofort können Arbeitgeber ihre Schwerbehindertenanzeige für das Anzeigejahr 2023 abgeben. Dazu steht ihnen die kostenlose Software IW-Elan 2023 zur Verfügung. Die Software kontrolliert die Eingaben auf Plausibilität, führt die erforderlichen Berechnungen durch und ermöglicht die elektronische Abgabe der Anzeige.

 

Achtung! Für das Anzeigejahr 2023 wird IW-Elan erstmalig auch als neue Browserversion veröffentlicht. Diese Version ermöglicht die Bearbeitung Ihrer Schwerbehindertenanzeige direkt über Ihren Internetbrowser, sodass keine separate Installation eines Programms erforderlich ist.

Zur Software: IW-Elan 2023

08.12.2023 | Schneller Einstieg und gebündelte Inhalte

Relaunch der REHADAT-Homepage

Ausschnitt REHADAT-Homepage: Gut informiert mit REHADAT. REHADAT ist das zentrale unabhängige Informationsangebot zur beruflichen Teilhabe und Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Mehr erfahren. Grafik: mit Strichen verbundene Punkte

Wir haben unsere Einstiegsseite überarbeitet, damit Sie sich in der Vielfalt unserer Informationen besser orientieren und das von Ihnen Gesuchte schneller finden können.

Auf der neuen Startseite gibt es z. B.  Antworten auf diese Fragen:

  • Was sind die REHADAT-Portale?
  • Welche Themen bietet REHADAT?
  • Für welche Zielgruppen ist REHADAT gemacht?
  • Wie suche ich in REHADAT?
  • Was gibt es für Neuigkeiten in REHADAT?

In der neuen Mediathek finden Sie gebündelt unsere:
Social Wall, Erklärvideos, Apps, Podcast-Episoden, interaktive Grafiken, Verzeichnisse und REHADAT-kompakt.

Zur neuen Startseite: Einstieg | REHADAT

28.11.2023 | Neuigkeiten zur beruflichen Teilhabe

REHADAT-Newsletter veröffentlicht

Logo REHADAT-Newsletter

Der neue REHADAT-Newsletter ist soeben erschienen – mit vielen Neuigkeiten zu REHADAT und zur beruflichen Teilhabe im Allgemeinen. Lesen Sie in dieser Ausgabe über folgende Themen:

  • REHADAT-Wissen: Ich vertraue auf mein Bauchgefühl
  • Die ICF verstehen: Zwei Erklärvideos und ein REHADAT-kompakt
  • Urteil des Monats: Kein Zusatzurlaub bei Unkenntnis
  • Neue Podcast-Episode: Mit Lernbehinderung zum Inklusionsexperten
  • IW-Trends: Teilhabe am Arbeitsleben mit Long COVID
  • Aktuelles Verzeichnis: Über 1.000 Inklusionsbetriebe in Deutschland
  • Neue Projekte zu Rehabilitation, Teilhabe am Arbeitsleben und Digitalisierung
  • Ansprechstellen für behindertengerechtes Bauen und Wohnen
  • Beispielhafte Inklusion im Arbeitsleben – Annedore-Leber-Preis 2024
  • Neue Termine für Online-Seminare: GdB, Ausgleichsabgabe und Hilfsmittel

Wir wünschen eine interessante Lektüre! Hier können Sie den Newsletter aufrufen: www.rehadat.de/newsletter/aktuelle-ausgabe
(Br)

24.11.2023 | Save the date!

Neue Programmversion am 14. Dezember 2023

Kalenderblatt, das die 50. KW anzeigt

Die neue Programmversion von IW-Elan, mit der Arbeitgeber ihre Schwerbehindertenanzeige für das Jahr 2023 abgeben können, wird voraussichtlich am 14. Dezember 2023 veröffentlicht! 

In diesem Jahr neu: Für das Anzeigejahr 2023 wird IW-Elan erstmalig auch als neue Browserversion veröffentlicht. Diese Version ermöglicht die Bearbeitung der Schwerbehindertenanzeige direkt über den Internetbrowser, sodass keine separate Installation eines Programms erforderlich ist.

15.11.2023 | Digitale Arbeitgebertage bei der Bundesagentur für Arbeit

Karrierechancen für schwerbehinderte Fach- und Führungskräfte

Logo Bundesagentur für Arbeit

Vom 28.11. bis 7.12.2023 präsentieren sich verschiedene Arbeitgeber, um die Karrierechancen für schwerbehinderte Fach- und Führungskräfte in ihren Unternehmen zu präsentieren. Die Veranstaltungen werden von iXnet (dem inklusive Expert*innen-Netzwerk) und dem Arbeitgeber-Service für schwerbehinderte Akademiker*innen durchgeführt.

Die 30 – 45 minütigen Info-Veranstaltungen finden jeweils online via Teams statt. Es können mehrere Termine gebucht werden. Folgende Unternehmen machen mit:

  • Manpower GmbH & Co. (28.11.23, ab 15.00 Uhr)
  • Bundesagentur für Arbeit, IT-Systemhaus (30.11.23, ab 13.30 Uhr)
  • DB Engineering & Consulting GmbH (04.12.23, ab 13.00 Uhr)
  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales (06.12.23, ab 13.30 Uhr)
  • Robert Koch Institut (07.12.23, ab 13.30 Uhr)

Mehr Informationen und die Anmeldung: Digitale Arbeitgebertage | Bundesagentur für Arbeit
(br)

04.10.2023 | Teilhabe & Inklusion – der REHADAT-Podcast

Neue Episode: Experte in eigener Sache: Mit Lernbehinderung zum Inklusionsexperten

In der siebten Episode von „Teilhabe & Inklusion“ spricht Wiebke Modler mit Louis Kleemeyer über seine persönlichen Herausforderungen und Erfolge im Umgang mit seiner Lernbehinderung. 
Louis beschreibt seinen Bildungs- und Karriereweg, von Mobbing in der Schule bis zur Gründung seines eigenen Unternehmens.

Weil er den von öffentlicher Stelle vorgezeigten Weg in die WfbM nicht beschreiten wollte, hat er zusammen mit seiner Familie nach Möglichkeiten gesucht, diesen zu verlassen und eigene Wege zu gehen. Durch den offenen Umgang mit seiner eigenen Behinderung und den Einsatz spezieller Hilfsmittel hat er sich zum Inklusionsexperten entwickelt und berät nun Arbeitgeber im Umgang mit Menschen mit Behinderungen.

Die neue und alle weiteren Episoden sowie dazugehörige Transkripte finden Sie unter www.rehadat.de.

Abonnieren Sie uns bei SpotifyApple Podcastsdeezeramazon music oder podcast.de.

Gemeinsam Barrieren abbauen: Es gibt komplexe Themen verständlich aufbereitet. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. 

 

(wm)

22.09.2023 | Wettbewerb gestartet

Deutscher Fachkräftepreis

Sie haben einen guten Weg gefunden, um Fachkräfte für Ihr Team zu gewinnen und langfristig zu sichern?
Dann bewerben Sie sich bis 31.10.23 für den Deutschen Fachkräftepreis – mit Ihrem Unternehmen, Ihrem Netzwerk oder Ihrer Institution!

Nicht einen, sondern gleich sieben Auszeichnungen lobt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit dem Deutschen Fachkräftepreis aus:

  • Ausbildung
  • Weiterbildung
  • Fachkräftezuwanderung
  • Erwerbspotenziale
  • Arbeitskultur
  • Innovatives Netzwerk
  • Digitale Ansätze

Welche praktischen Ansätze wirken, damit unter anderem mehr Menschen mit Behinderung ihre Kompetenzen und Erfahrungen stärker einbringen können? Mit den richtigen Ansätzen lassen sich diese Potenziale fördern; beispielsweise mit flexiblen und bedarfsgerechten Arbeitsbedingungen. Sie haben genau das richtige Angebot geschaffen? Hier ist Ihre Bühne.

Mehr Informationen zum Preis finden Sie hier:  www.bmas.de

(er)

07.09.2023 | Berufliche Teilhabe von Menschen mit Long COVID

Neue Ausgabe REHADAT-Wissen veröffentlicht: „Von wegen nur ein Schnupfen!“

Titelbild REHADAT-Wissen: Von wegen nur ein Schnupfen! Wie sich die berufliche Teilhabe von Menschen mit Long COVID gestalten lässt. Ausgabe 12. Grafik: durcheinanderpurzelnde Kreise, Dreiecke und Quadrate

Wie Menschen mit Long COVID am Arbeitsleben teilhaben können, erklärt die neue Ausgabe von REHADAT-Wissen mit dem Titel „Von wegen nur ein Schnupfen!“. Die Online-Broschüre informiert über die Erkrankung und Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung.

Long COVID bedeutet Spät- oder Langzeitfolgen nach einer Coronainfektion wie zum Beispiel Erschöpfung, Fatigue, Gedächtnisprobleme oder Schmerzen – und das für mindestens zehn Prozent der Infizierten. Wer nach Arbeitsunfähigkeit durch Long COVID in den Beruf zurückkehrt, benötigt oft Unterstützung, um dauerhaft wieder arbeiten zu können.

Der neue Online-Leitfaden enthält Anregungen und praktische Tipps zur Beschäftigung von Menschen mit Long COVID. Er gibt einen Überblick über das Krankheitsbild und informiert zur beruflichen Wiedereingliederung und zur Arbeitsgestaltung, wie beispielsweise zu organisatorischen Anpassungen für Beschäftigte.

Interviews und Statements von Betroffenen sowie Expertinnen und Experten ermöglichen konkrete Einblicke in den Arbeitsalltag und zeigen, wie der berufliche Wiedereinstieg und die nachhaltige Teilhabe am Arbeitsleben mit Long COVID gelingen können.

Die Reihe REHADAT-Wissen wendet sich an Unternehmen, Beschäftigte mit Behinderungen oder Erkrankungen sowie alle Fachleute, die an ihrer beruflichen Teilhabe beteiligt sind. Die aktuelle Veröffentlichung wurde mit Unterstützung von Long COVID Deutschland und der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgegestellen (BIH) erstellt.

Hier finden Sie die neue Ausgabe der Reihe REHADAT-Wissen zum Thema Long COVID:
www.rehadat-wissen.de/ausgaben/12-long-covid
(Br)

29.08.2023 | Teilhabe & Inklusion – der REHADAT-Podcast

Neue Episode: Lotsen der Inklusion: Wie Einheitliche Ansprechstellen für Arbeitgeber helfen

In der sechsten Episode von „Teilhabe & Inklusion“ geht es um die Unterstützung von Unternehmen bei der Ausbildung, Einstellung oder Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen. Seit 2022 sind dafür die Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber (EAA) bundesweit im Einsatz.

Sabine Gnielka, Fachberaterin für Inklusion bei der Handwerkskammer zu Köln, gibt Einblicke in ihre tägliche Arbeit. Sie berichtet davon, wie die EAA Unternehmen bei der Schaffung inklusiver Arbeitsumgebungen unterstützten können und schildert ihre eigenen Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit schwerbehinderten Menschen im Handwerk.

Die neue und alle weiteren Episoden sowie dazugehörige Transkripte finden Sie unter www.rehadat.de.

Abonnieren Sie uns bei SpotifyApple Podcastsdeezeramazon music oder podcast.de.

Gemeinsam Barrieren abbauen: Es gibt komplexe Themen verständlich aufbereitet. Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind. 

 

(wm)